Monate: Juli 2012

Eisverkäufer auf Rügen

Traumjob oder Job-Alptraum? Ein Auto voll gepackt mit Eis, Sonne satt und den ganzen Tag lässig mit einem coolen Buggy am Strand herumcruisen. Eisverkäufer sind die Helden vieler Kinder: immer gut gelaunt, nett und charmant. Doch ist der Job der Kindheitshelden wirklich ein Traumoder doch eher ein Alptraum? Kindheitshelden im Einsatz Eine die es wissen muss, ist Bertha. In den Sommer 2009 und 2010 verkaufte sie zwischen Glowe und Juliusruh – eben jenem Strand, der unlängst durch den Weltrekord im Sandburgenbauen von sich Reden machte – Eis, Bockwurst, Brötchen, Kaffee und andere Getränke. Die Saison geht von April bis September, gearbeitet wird 12 Stunden am Tag. „Zu dem Job gehört nicht nur das Umherfahren und Verkaufen am Strand sondern auch das Vor- und Nachbereiten“, erzählt Bertha. Im Klartext heißt das: Brötchen schmieren, Kaffee kochen, Eistruhen befüllen, einkaufen, aufräumen und putzen. Dennoch empfand Bertha den Job nicht als anstrengend. „Die gute Stimmung im Team entschädigte für alles. Wir waren eine eingeschweißte Truppe, die sich auch jetzt noch super versteht.“ So kam es mitunter vor, dass sie …

Krakau: Einzigartige Erinnerung an Vergangenes

KRAKAU – ein Reisebericht Krakau, eines der größten städtischen Zentren Polens, gerne auch Florenz des Nordens oder polnisches Rom oder auch das Paris an der Weichsel genannt. Doch istKrakow nicht durch seine Ähnlichkeit zu anderen kulturell wertvollen Städten bekannt und berühmt geworden, sondern durch seine Einzigartigkeit als ein nationales Mysterium, das nicht nur an die Vergangenheit Polens erinnert, sondern auch den fortschrittlichen Charakter und die wirtschaftliche Bedeutung widerspiegelt. Nach Krakau kommt man ganz einfach: Bus, Zug oder Flugzeug oder eine Kombination aus allen. Wer den Flieger bevorzugt schaut am besten bei Air Berlin nach Schnäppchen, denn dort kann man schon für 100€ hin- und zurückfliegen. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist die Bahn. Mit dem Euro-Spezial kommt man super einfach und extrem günstig nach Polen. Eine Fahrt nach Krakau bekommt man, bei vorzeitiger Buchung, schon ab 29€. Die zu erwartenden neun Stunden Zugfahrt gehen schnell vorüber. Vorbeiziehende polnische Landschaften lassen Langeweile kaum aufkommen und mit Reiselektüre bewaffnet, ist die Zugfahrt nur der erste Schritt in die ehemalige Königsstadt Polens. Im Roman „Ich schwebe über Krakau“ (2000, Hanser) …

Für ein sommerliches Wohlbefinden: Smoothies und Bowle

Tipps und Tricks Die Temperaturen steigen, die Luft riecht nach Sommer. Beschwerten wir uns im Winter noch über die Eiseskälte, so beklagen wir uns nun über das nach oben steigende Thermometer. Dabei gibt es Grund zur Freude. Der Sommer lässt Mecklenburg-Vorpommern in seinem schönsten Licht erstrahlen: Die Menschen kommen aus ihren Häusern heraus, versammeln sich in der Innenstadt zum Kaffeetrinken und Eisessen, veranstalten gesellige BBQs am Hafen, treffen sich auf ein kaltes Bier an den Strandbars oder entspannen an einem der vielen Ostseestränden. Um den heißen Temperaturen, kühl entgegen zu treten hat der PocketGuide einige frische Tipps und Tricks für ein sommerliches Wohlbefinden gesammelt. Wassermelonenbowle: Die Wassermelone ist ein beliebtes Obst, das Erfrischung an heißen Tagen bringt. Auch abends, wenn ein lauer Sommerabend sich dem Ende neigt, kann sie für eine leckere, leichte Sommerbowle verwendet werden.   Den Melonendeckel zickzackförmig ausschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Löffel heraustrennen. Das Fruchtfleisch entkernen und in kleine Würfel schneiden. Für die Wassermelonenbowle den Vanille-Zucker mit dem ausgepressten Zitronensaft und dem Campari vermengen und in die Melonenschale füllen. Das …

Grillen mal anders

Gemüse und Dips bereichern Standard-Grillerei   Am Strand werden die Strandkörbe rausgeholt, die Cafés schmücken sich mit Sonnenschirmen und wir machen den Grill  startklar. Saftige Steaks und saftige Bratwürste gehören ja zum Standartsortiment auf deutschen Grills. Mit unseren Rezeptideen könnt ihr mit wenig Aufwand eine Menge Neues erleben und ein bisschen herumexperimentieren.     Süß-scharfe Paprika, Zucchini, Aubergine und gefüllte Champignons 2 Auberginen 2 Paprikas 2 Zucchini 4 Champignons Frischkäse 200 ml Olivenöl 4 EL Honig 1 EL Sambal Olek Bund Schnittlauch Pfeffer   Paprika achteln, Auberginen und Zucchini längs in circa 2 cm dicke Scheiben schneiden. Für die Marinade Olivenöl mit erwärmtem Honig verrühren, Sambal Olek und Schnittlauch dazugeben und  so lange rühren bis eine Einheit entsteht. Gemüse und Marinade zusammen in Küchenbeutel füllen und für mindestens fünf Stunden im Kühlschrank verstauen. Danach die Champignons säubern und aushöhlen, Frischkäse mit geschnitten Schnittlauch und Pfeffer vermengen und in die Champignons füllen. Alles zusammen mit ein wenig Öl in Alufolie packen und wenn es so weit ist 20 min auf den Grill ziehen lassen.   Tomaten-Paprika-Salsa …