Monate: November 2014

Lichteraktion zum Weltaidstag in Greifswald

Die Unicef-Gruppe in Greifswald lädt zu einer Lichteraktion zum Weltaidstag ein.   Wenn ihr am kommenden Montag gut gelaunt und in Vorweihnachtsstimmung über den frisch eröffneten Weihnachtsmarkt schlendert, dann kommt doch mal bei uns vorbei! Wie jedes Jahr am 01. Dezember, findet auch dieses Jahr an diesem Tag der Weltaidstag statt. Um den Menschen mit HIV / AIDS zu gedenken und ein Zeichen der Solidarität zu setzen, wollen wir gemeinsam eine große Aids-Schleife auf dem Boden zum Leuchten bringen. Das ist ganz einfach und kostet auch nichts! Die Kerzen bekommt ihr von uns. Damit die Aids-Schleife dann am Ende auch nach einer echten Aids-Schleife aussieht, kommt ihr am Besten alle (!) vorbei und stellt eine Kerze hinzu. Los geht es mit dem Ganzen um 17h und ihr findet uns auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Mühlentor (Alte Mensa).   Die passende facebook-Veranstaltung dazu gibt es hier. Los geht es am 1. Dezember um 17 Uhr vor der alten Mensa am Schießwall Foto: Unicef Greifswald via facebook  

Urabstimmung an der Uni Rostock zum Semesterticket

Vom 01. Dezember, 13:00 Uhr bis zum 15. Dezember, 13:00 Uhr können Studierende an der Rostocker Universität über die Zukunft des Semestertickets abstimmen. Der Allgemeine Studierendenausschuss Rostock ( AStA Rostock)  hat nach eigenen Angaben in den Verhandlungen mit der Rostocker „alles gegeben, um das beste Ergebnis herauszuholen.“ Nun seien die Studierenden aufgerufen an der Urabstimmung teilzunehmen. Auf einer speziellen Plattform will man noch einmal die Möglichkeit eröffnen, sich vollumfänglich über die verschiedenen Abstimmungsergebnisse und Konsequenzen zu informieren und auch zu diskutieren. Zu findet man dort extra noch eine  genaue Anleitung, wie man an der Urabstimmung teilnehmen kann. Und wer sich jetzt auch noch für die Vorgeschichte interessiert, dem wird auch geholfen. Foto: AStA Rostock via facebook

Postcards from Pripyat, Chernobyl

Es gibt Sachen im Leben, die will jeder unbedingt noch einmal machen. Manche wollen sich ein Haus bauen, einen Baum pflanzen oder ähnlich spannende Sachen. Ich will immer noch einmal nach Nordkorea und nach Pripyat beziehungsweise Chernobyl. Den Trip nach Chernobyl hatte ich eigentlich schon fast fertig geplant, da ging es mit den ganzen Unruhen los, sodass dieser Trip nun doch noch etwas warten muss. Danny Cooke hatte das Glück,dass er für eine BBC-Reportage vor Ort war und veröffentliche nun ein beeindruckendes Video. Postcards from Pripyat, Chernobyl from Danny Cooke on Vimeo. Chernobyl is one of the most interesting and dangerous places I’ve been. The nuclear disaster, which happened in 1986 (the year after I was born), had and effect on so many people, including my family when we lived in Italy. I can’t imagine how terrifying it would have been for the hundreds of thousands of locals who evacuated.  During my stay, I met so many amazing people, one of which was my guide Yevgein, also known as a ‚Stalker‘. We spent the week …

Laut vorgelesen: ätzende und sexistische Hasstweets

Darüber, dass viele das Internet und besonders soziale Netzwerke, wie twitter und co, als absoluten rechtsfreien Raum betrachten, muss man mit Sicherheit nicht extra ausführen. Über die hohlen Hassteraden, die einem täglich begegnen können, haben jetzt Redakteure von Huffington Post, von Yahoo oder von MSNBC ein visuelle Zeugnis darüber erstellt, was sie sich täglich antun müssen. Beeindruckend, wie man solchen Trollen entgegen tritt. Meinen Respekt dafür haben die Damen sicher! via Amy&Pink

polenmARkT: 19. bis 30. November in Greifswald

In der Zeit vom 19. bis 30. November  finden wieder die polnischen Kulturtage polenmARkt in Greifswald statt.  Ursprünglich handelte es sich nur um einen Kulturabend für ausländische und deutsche Studierende, an dem man Polen in seiner kulturellen Vielfalt präsentieren wollte. Was daraus in den Jahren danach wurde, lässt auch dieses Mal wieder gut bewundern. So freuen sich die Veranstalter auf ihrer Seite und verkünden stolz: „An musikalischen Höhepunkten mangelt es in diesem Jahr keineswegs. Sowohl langjährig erfolgreiche Bands wie Dezerter (21.11.) und VooVoo (28.11.) als auch spektakuläre Newcomer wie The Sunlit Earth (Newcomer des Jahres 2013 in Polen) bereichern das Festival mit ihren Klängen. Den musikalischen Abschluss der Kulturtage bildet die außergewöhnliche Musikerin Julia Marcell, die mit ihrer eindrucksvollen Stimme jeden zu verzaubern vermag (29.11.).“ Das vollständige Programm zum polenmARkT findet man auf polenmarkt-festival.de Grafik: Universität Greifswald

Voyeur sein: „Gail Albert Halaban – Paris Views“

Wer kennt es nicht. Der unschuldige Blick in die Wohnzimmer von anderen. Besonders zu dieser Jahreszeit mehr als möglich. Die Szenerie anderer die so viel erzählen kann und auf so vieles Rückschlüsse zulässt. Sei es das frisch verliebte Paar was sich liebend in den Armen liegt; der durch Liebeskummer zerfressene Single, der einsam aus dem Fenster schaut; die Freundesrunde, die zusammen feiert. Alles erzählt eine Geschichte. Gail Alber Halaban hat jetzt dazu eine beeindruckende Fotoserie veröffentlicht. Auch wenn es etwas creepy ist, ist es zugleich beeindruckend. Einen kleinen Einblick dazu gibt es hier: Gail Albert Halaban – Paris Views from Boaz Halaban on Vimeo. via the creators project Foto: Screenshot vimeo

Rückblick: Erstsemesterwoche an der Uni Greifswald

Die Erstsemesterwoche an der Uni Greifswald ist ja nun schon ein Wochen vorbei. Trotzdem will ich hier einmal ein paar interessante Einblicke auflisten, damit man weiß, was meistens in der Woche so an der Universität Greifswald so abgeht. Auch dieses Semester waren die studentischen Medien wieder unterwegs und haben allerhand dokumentiert. Laut webmoritz erschienen ungefähr 2500 Erstis zur Begrüßung auf dem Beitz-Platz. Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Erstsemester mit von der Partie und „ergatterten“ einen Ersti-Beutel. Erstibeutel abgegriffen. Yeah! pic.twitter.com/pNIROUZWoS — GraphitGirl (@Graphit_Girl) October 6, 2014 Traditionell fand auch dieses Mal wieder die Ersti-Umfrage von motiz.tv statt. Immer wieder durchaus unterhaltsam. Besonders „interessant“ war die „videobox“ bei der Erstsemesterfeier im Theater Café. Man mag es nicht glauben, aber es schaffen auch im Jahr 2014 immer noch Leute volltrunken irgendeine Grütze in die Kamera zu faseln. Foto: AStA Greifswald

Kool Savas kommt nach Greifswald!

Ich weiß noch ganz genau als ich Haus und Boot von Kool Savas hörte. Ich war hin und weg. Warum ich das jetzt erzähle? Keine Ahnung. Aber auf jeden Fall kommt der Berliner Rapper am 17. November nach Greifswald zur Autogrammstunde. Wer ihn also mal die Hand schütteln und sich die Brust bemalen will, der soll sich den 17. November rot markieren. Das Ganze findet bei MediaMarkt statt und startet um 18 Uhr. Achso. Kool Savas hat natürlich auch ein neues Album veröffentlicht. Und weil mich „Haus und Boot“ immer noch so fasziniert Foto: Kool Savas via facebook

Interview: Kai Schwertfeger von Hansa Rostock

Für die Winterausgabe haben wir Kai Schwertfeger, geboren am 8. September 1988 und seit 2014 beim FC Hansa Rostock unter Vertrag, für euch interviewt. Du bist in Düsseldorf geboren und hast bei Fortuna Düsseldorf dein Profidebut gefeiert. Anschließend warst du bei Alemannia Aachen und vergangene Saison beim Karlsruher SC unter Vertrag. Wie wurdest du im hohen Norden von FC Hansa Rostock aufgenommen? Ich wurde super von der Mannschaft und dem Verein aufgenommen. Es ist das erste Mal, dass ich im Norden eine Fußballstation ablege. Das Team hat es mir leicht gemacht, hier her zu kommen. Mit dem Karlsruher SC wurdest du vergangene Saison Drittliga-Meister. Was sind deine Ziele bei Hansa? Wir wollen eine gute Saison und wollen natürlich oben mitspielen. Ob es für einen Aufstieg reicht, können weder wir noch andere Mannschaften der Liga jetzt zu Beginn der Saison schon sagen. Durch die hohe Leistungsdichte in der 3. Liga gibt es keine schwachen Gegner. Was ist alles möglich? Es gibt viele Mannschaften, die auf dem gleichen hohen Niveau spielen. Wir gehören auf jeden Fall dazu. …