Alle Artikel in: Mixed

Das Warten hat ein Ende: Aktuelle Wartezeit jetzt online abrufbar

Neuer Internetservice informiert über Wartezeit im Stadthaus Greifswald Greifswalder Stadtverwaltung nähert sich langsam der Gegenwart an. Was in vielen Städten schon etwas länger möglich ist, geht nun auch  im Greifswalder Stadthaus: ab sofort kann man sich über das Smartphone informieren, wie lange es ungefähr noch dauert, bis man aufgerufen wird. In der Zwischenzeit kann man dann die Innenstadt erkunden. Die umliegenden Gastronomen wird das freuen.

2014: Ein besonderer Rückblick

Wir alle kennen es. Die unerträglichen Jahresrückblicke in Print und TV. Besonders im TV moderiert von abgehalfterten Moderatoren mit D-Promis. Immer wieder ein Highlight für mich und der Moment, wenn ich gerne meinen Screen elegant aus meinem Fenster auf dem Bordstein entsorgen möchte. Mit viel Liebe natürlich. Die kommt nämlich jedes Mal hoch, wenn ich nur daran denke. Aber eigentlich wollte ich etwas richtig Schönes vorstellen: Bei DigitalGlobe gibt es nun einen ganz besonderen Jahresrückblick. Und zwar mit Satellitenfotos. Beindruckend distanziert und trotzdem so emotional. Slate.com hat dazu eine kleine Vorauswahl getroffen und einige Sachen online gestellt, die wirklich sehr sehenswert sind. Wenn ein Motiv besonders gefällt, kann man sogar dafür abstimmen, welches nun nach eigener Einschätzung nach das Motiv 2014 werden sollte. Please join us in voting for DigitalGlobe’s fourth annual Top Image contest. From the trillions of pixels captured by our satellites this year, we need your help to decide which image showcases DigitalGlobe’s unique ability to solve important problems from space. Just follow these three easy steps: Step 1: To vote, simply go to DigitalGlobe’s Facebook page …

Laut vorgelesen: ätzende und sexistische Hasstweets

Darüber, dass viele das Internet und besonders soziale Netzwerke, wie twitter und co, als absoluten rechtsfreien Raum betrachten, muss man mit Sicherheit nicht extra ausführen. Über die hohlen Hassteraden, die einem täglich begegnen können, haben jetzt Redakteure von Huffington Post, von Yahoo oder von MSNBC ein visuelle Zeugnis darüber erstellt, was sie sich täglich antun müssen. Beeindruckend, wie man solchen Trollen entgegen tritt. Meinen Respekt dafür haben die Damen sicher! via Amy&Pink

Ingress

Ingress: Die bisher bekannte Welt mit anderen Augen erleben   Ingress, das Argumented-Reality-Spiel des Großkonzerns Google, lässt den Spieler oder besser Agenten in eine Parallelwelt abtauchen. Der Agent gehört zu einer der beiden Fraktionen, den Erleuchteten (Enlightened, grün) oder dem Widerstand (Resistance, blau). Spielziel ist es, für die eigene Fraktion möglichst viel Gebiet zu erobern. Dies geschieht, indem man möglichst viele Portale übernimmt und diese zu Feldern verlinkt, um größere Gebiete abzudecken und dadurch für einen selber und die eigene Fraktion Punkte zu sammeln. Ich traf mich mit einem sehr aktiven Spieler der Greifswalder Ingress-Community, welcher gerade sogar die erste Diplomarbeit über das Spiel schrieb. Der Agent oeLLph geht auf die Ende 20 zu und ist seit knapp zwei Jahren mit dabei. Wenn man ihn fragt, was den Reiz ausmacht, antwortet er schnell: „Seit dem ersten Tag habe ich mehr als 500 Leute kennengelernt, viele Orte und Dinge gesehen, die mir ohne Ingress nicht aufgefallen wären und bin seit September 2013 (seit es die Statistiken für ingress gibt) über 1500 km Ingress-spielend gelaufen. Statt wie …

3. Oktober – Tag der Deutschen Einheit

24 Jahre Freiheit. 24 Jahre Einigkeit. 24 Jahre Deutschland. Tag der Deutschen Einheit. Für mich persönlich ein großer Feiertag. Für andere vielleicht nicht. Und genau deswegen sollten alle feiern. Warum? Weil vor knapp 25 Jahren ein totalitäres Regime sein Ende fand und sich dadurch unzählige Familien, Freunde und Liebende endlich wieder in die Arme nehmen konnten. Und nach einem Jahr, am 3. Oktober 1990, war Deutschland endlich wieder eins. Viele Geschichten hat man schon darüber gehört. Wahrscheinlich hat jeder selber seine Geschichte zu erzählen. Besonders die DDR-Bürger, in geordneter Unfreiheit aufgewachsen. Jeder gleich, andere gleicher. Staatliche Kontrolle wo man hinschaute. Ich vermisse es nicht. Einen kleinen Einblick, wie es damals so war, gibt es hier Dass Deutschland immer noch nicht gleich Deutschland ist. Und dass sich einiges unterscheidet, hebt besonders die Zeit hervor. Es gibt viele unterhaltsame Grafiken und Statistiken Und heute vor 25 Jahren? Flüchtlingsstrom in die bundesdeutsche Botschaft: DDR-Bürger in Prag überklettern Zäune und Mauern mit Koffern. pic.twitter.com/NURbw5U9Pq — Heute vor 25 Jahren (@Mauerfall89) October 3, 2014 Der DDR-Rundfunk meldet: DDR schließt Grenze zur CSSR. Die …

30. September 1989 / 2014

30. September. Ein grauer Morgen in Greifswald. So langsam kündigt sich der Herbst wohl wieder an. Tatsächlich jedes Jahr immer wieder überraschend. Meine  filter bubble spült Vergangenes und Gegenwärtiges in meine timeline. Vor 25 Jahren warteten tausende DDR- Flüchtlinge in der Deutschen Botschaft in Prag auf ihre Ausreise.  (Wikipedia) Manche Politiker wurden an diesen Tag zu Hauptdarstellern der (Deutschen) Zeitgeschichte, manche bleiben nur Nebendarsteller. Und der tiefsinnige Johannes verteilt mal wieder eine Runde Geschichtswissen für Angeber gratis. An alle: Genscher hatte Seiters die Rede weggenommen. Innerdeutsche Beziehungen waren dessen Sache. Genscher hatte sich profiliert. Schäbig. — Johannes Eydinger (@senSATZionell) September 30, 2014 Und nun? In Hongkong strömen seit Tagen tausende Studenten auf die Straßen und kämpfen erneut für eine uneingeschränkte Demokratie mit allen Rechten und Pflichten. Endlich freie Wahlen… Ob das der Deutsche Bundesbürger schon vergessen hat, wenn er bei der kommenden Wahl mal wieder zu Hause bleibt?   Es ist immer noch grau draußen…     Foto: antdhk via instagram