Rostock
Schreibe einen Kommentar

EPO-Orchester aus Rostock: Mit Musik zu globaler Toleranz

Ein in Rostock geborenes, ganz besonderes Musikprojekt wirbt für eine Verständigung über kulturelle und ethnische Grenzen hinweg. Das Expat Philharmonic Orchestra (EPO) ist ein auf Initiative syrischer, derzeit in Rostock lebender Musikerinnen und Musiker gegründetes Orchester. Dank der Unterstützung der Hansestadt Rostock und unter Mitwirkung von deutschen bzw. internationalen Musikerinnen und Musikern gab das EPO am 29. Januar 2016 in der Rostocker Nikolaikirche sein erstes Konzert. Die überwiegend aus Syrien stammenden Musikerinnen und Musiker des EPOwollen ihren Traum von einer globalen Toleranz durch ihr Projekt mit anderen Musikerinnen und Musikern aus aller Welt teilen.

Am 14. März 2016 präsentierte das EPO im Rahmen der Konferenz der Union der Ostseestädte im Rostocker Barocksaal ein anspruchsvolles Programm. Bei Vivaldis „Winter“ wurde die Solostimme von Youssef Nasif mit dem Quanun gespielt. Der Tango „Alwafa von Alkareem“ erhielt seine besondere Note durch das von Mevan Younes gespielte Buzuq. Und Bachs h-moll Suite präsentierte Reham Fayed überragend mit ihrem Flöten-Solo. Das Publikum hörte auch Stücke von Locatelli und arabischen Komponisten. Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling unterstreicht: „Nicht nur beim gemeinsamen Musizieren verschwinden Grenzen und Vorurteile. Das EPO zeigt uns auch exemplarisch, welche neuen Chancen für unser aller Zusammenleben entstehen und zu welchen herausragenden Leistungen wir gemeinsam fähig sind. Das Orchester fühlt sich in Rostock sehr wohl. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit, die auch unsere Verantwortung für den weiteren Integrationsprozess unterstreicht.“

Nach der Gründung des das Orchester tragenden Vereins in Rostock soll die Eintragung in das Vereinsregister in den kommenden Wochen erfolgen. Eine Beteiligung am Begleitprogramm des 2. Russlandtages in Mecklenburg-Vorpommern am 25. Mai 2016 und ein Sommer-Campus in der Hansestadt sind ebenfalls in Vorbereitung. Das Orchester wird seinen Wirkungskreis aber auch außerhalb von Rostock erweitern. Es sind unter anderem Konzerte in Hameln, Köln und Berlin geplant. Natürlich wird das Orchester auch weiterhin seiner Gründerstadt Rostock treu bleiben.

Foto: Matthias Marx

Kommentar verfassen