Digitales, Mixed
Schreibe einen Kommentar

Ingress

Ingress: Die bisher bekannte Welt mit anderen Augen erleben

 

Ingress, das Argumented-Reality-Spiel des Großkonzerns Google, lässt den Spieler oder besser Agenten in eine Parallelwelt abtauchen. Der Agent gehört zu einer der beiden Fraktionen, den Erleuchteten (Enlightened, grün) oder dem Widerstand (Resistance, blau). Spielziel ist es, für die eigene Fraktion möglichst viel Gebiet zu erobern. Dies geschieht, indem man möglichst viele Portale übernimmt und diese zu Feldern verlinkt, um größere Gebiete abzudecken und dadurch für einen selber und die eigene Fraktion Punkte zu sammeln.

Ich traf mich mit einem sehr aktiven Spieler der Greifswalder Ingress-Community, welcher gerade sogar die erste Diplomarbeit über das Spiel schrieb.

„Statt wie viele abends Tatort zu gucken, bin ich runter von der Couch und an die frische Luft.“ 

2013-10-06 (4)Der Agent oeLLph geht auf die Ende 20 zu und ist seit knapp zwei Jahren mit dabei. Wenn man ihn fragt, was den Reiz ausmacht, antwortet er schnell: „Seit dem ersten Tag habe ich mehr als 500 Leute kennengelernt, viele Orte und Dinge gesehen, die mir ohne Ingress nicht aufgefallen wären und bin seit September 2013 (seit es die Statistiken für ingress gibt) über 1500 km Ingress-spielend gelaufen. Statt wie viele abends Tatort zu gucken, bin ich runter von der Couch und an die frische Luft. Bin mit dem Rad bei Regen, Schnee und Sonnenschein durch Greifswald gefahren um Portale zu hacken, zu zerstören und wieder aufzubauen.“

Aber warum nach fast zwei Jahren, indem man schon so viel gesehen hat, weiterspielen? Der Spieler oeLLph teilt seine Begeisterung in zwei Abschnitte ein, auf der einen Seite die spielerische Komponente und auf der anderen die soziale.

IMG_20131123_140428

Ingress: Bekanntes sieht man ab nun anders

„Die Entwickler von Niantic Labs führten ab und an neue Spielgegenstände, Belohnungen und Abzeichen und passten auch das UserInterface immer wieder an, und zuletzt kamen durch das Erscheinen der iOS-Version sehr viele neue Spieler dazu. Diese Veränderung erklären aber nur unzureichend meine Begeisterung.“

Und danach führt er weiter aus, dass es größtenteils bei ihm um die soziale Komponente des Spiels geht: „Diese Begeisterung rührt zum Großteil daher, dass man durch Ingress sehr schnell Kontakt zu anderen herstellen kann, besonders wenn man ortsfremd ist. Durch Ingress habe ich viele nette Leute jedweden Alters, Geschlecht und „sozialer Schichten“, spielenderweise (face2face) getroffen und online kennengelernt. Man erkennt sich gegenseitig untereinander sehr schnell und sagt dann einfach „Hallo“ und plaudert mit Freund sowie Feind ein paar Minuten.“

_MG_3407

Ein Teil der Greifswalder Ingress Community

Als erster Student in Deutschland betrachte oeLLph das Spiel auch noch von einer ganz anderen Seite: als wissenschaftliche Forschungsgrundlage. So schrieb er seine Diplomarbeit über das Spiel und dessen Aufbau:
„Die Diplomarbeit mit dem Thema „Die Nutzung von Location Based Services am Beispiel des Location Based Game INGRESS in Greifswald“ konnte ich in Abstimmung mit meinem betreuenden Professor eingebettet in das Themengebiet location based services – games und dem lokalen Bezug zu Greifswald zu einem Diplomarbeitsthema ausbauen.
In der Arbeit beschreibe ich die technische Grundlagen zur Ermöglichung einer Location Based Anwendung, betrachte die Anwendung, Erzählung der Hintergrundgeschichte und die realweltliche Komponente, die Ingress zu einem Spielerlebnis machen und analysierte die Verbreitung des Spiels in Greifswald und der beiläufigen Erweiterung bestimmter Fähigkeiten durch das Spiel.“

Nach der Frage ob ihn mal etwas lustiges beim Spielen passiert sei, muss oeLLph grinsen. „Ich wurde öfters mal nachts von Ordnungshütern auf meinen komischen Gang angesprochen. Warum ich denn aufs Telefon starrend ein paar Schritte vorwärts mache, danach kurz stehen bleiben, dann nach rechts gehe, und wieder ein Stück nach rechts gehe. Mir ging es natürlich nur darum das nächstgelegene Portal auf dem Hinterhof zu erreichen. Oder ich wurde auch angesprochen, warum ich denn schon wieder das dritte oder vierte Mal um das Rathaus laufe?“

Ingress: First Saturday – Greifswald #IngressFS

An diesen Samstag ab 10 Uhr trifft sich die Greifswalder Community und einige Gäste aus dem Land zum #IngressFS.

Titelfoto: Marco Stadler 

Rest: Axel Zabel

Kommentar verfassen