Sport und Freizeit
Kommentare 1

Interview: Kai Schwertfeger von Hansa Rostock

Für die Winterausgabe haben wir Kai Schwertfeger, geboren am 8. September 1988 und seit 2014 beim FC Hansa Rostock unter Vertrag, für euch interviewt.

Du bist in Düsseldorf geboren und hast bei Fortuna Düsseldorf dein Profidebut gefeiert. Anschließend warst du bei Alemannia Aachen und vergangene Saison beim Karlsruher SC unter Vertrag. Wie wurdest du im hohen Norden von FC Hansa Rostock aufgenommen?

Ich wurde super von der Mannschaft und dem Verein aufgenommen. Es ist das erste Mal, dass ich im Norden eine Fußballstation ablege. Das Team hat es mir leicht gemacht, hier her zu kommen.

Mit dem Karlsruher SC wurdest du vergangene Saison Drittliga-Meister. Was sind deine Ziele bei Hansa?

Wir wollen eine gute Saison und wollen natürlich oben mitspielen. Ob es für einen Aufstieg reicht, können weder wir noch andere Mannschaften der Liga jetzt zu Beginn der Saison schon sagen.

Durch die hohe Leistungsdichte in der 3. Liga gibt es keine schwachen Gegner. Was ist alles möglich?

Es gibt viele Mannschaften, die auf dem gleichen hohen Niveau spielen. Wir gehören auf jeden Fall dazu. Da sind nicht nur ein, zwei schwierige Gegner, sondern über die Hälfte der Liga ist nicht zu unterschätzen. Am Anfang der Saison, wollen wir versuchen, eine starke Rolle zu spielen und uns oben festzusetzen.

Beim KSC kamst du oft von der Bank ins Spiel. Bei Hansa bist du Leistungsträger und einer der wichtigsten Spieler. Wie siehst du diesen Rollenwechsel?

Ich bin nach Rostock gekommen, um mehr zu spielen und Leistungsträger zu werden, das ist mein Anspruch und diesen versuche ich auf dem Platz mit Leistung zu bestätigen. Nach dem schweren Auswärtsspiel in Münster war es ein super Gefühl im 1. Pflichtspiel ein Tor für Hansa zu schießen, aber noch schöner war natürlich der Sieg. (Anmerkung der Redaktion: Kais Tor am 1. Spieltag wurde zum schönsten Tor des Tages gewählt)

Was zeichnet das Spiel von Hansa diese Saison besonders aus?

1798804_10152167472850155_399032257_nWir haben einen sehr ausgeglichenen und breit aufgestellten Kader. Da sind nicht nur 11, 12 Leute, die spielen, sondern viele flexibel einsetzbare Spieler. Es gibt schnelle Offensivleute, die sehr dribbelstark sind und mit Tempo nach vorne gehen können. In der Abwehr haben wir unsere großen Abwehrspieler mit sehr großer Kopfballstärke, die wir dann auch gut offensiv ausnutzen können. Das Team ist offen stark und will es diese Saison auch zeigen!

Der Rostocker Rapper Marteria drehte sein Video zum Song „Mein Rostock“. Hat er auch die Mannschaft besucht?

Ich war bei den Dreharbeiten dabei und habe mit Marteria zusammen gedreht. Er war super locker drauf. Für die Mannschaft war es eine Ehre, im Video mitzuspielen.

Was ist für dich „Dein Rostock“?

So lange bin ich jetzt auch noch nicht hier. Da die Vorbereitung sehr lang war und die Saison ja erst so richtig los geht, habe ich noch nicht so viel kennengelernt. Es gibt  mehrere Facetten, die ich von Rostock schon mitbekommen habe. Die Innenstadt mit dem Hafen und Warnemünde und natürlich die DKB-Arena als sehr großes Symbol der Stadt. Bei so vielen schönen Dingen in Rostock hoffe ich, dass ich noch mehr mitkriegen kann. Aber es wird sich mit Sicherheit noch Zeit finden, mehr zu erkunden.

Was machst du zwischen den Trainingseinheiten und Spieltag, um dich zu erholen?

Ich versuche mich so viel wie möglich zu Hause auszuruhen und zu entspannen. Gerne auf der Couch. Ich mache keine großartigen anderen Aktivitäten. Erst muss der Akku wieder aufgeladen werden. Regenerieren, um fit ins neue Spiel zu gehen.

Wir wünsche dir viel Erfolg und eine schöne Saison bei Hansa!

Das Interview führte Katja Gräfe

Facebook-Fragen

Auf welcher Position fühlst du dich am wohlsten?

Ich spiele seit 2 Jahren defensives Mittelfeld und fühle mich da mittlerweile auch sehr wohl. In Düsseldorf habe ich eigentlich nur auf der Außenverteidigerposition gespielt. Es gibt eigentlich keine Position, auf der ich lieber spiele. Auch als Innenverteidiger hatte ich schon meine Einsätze. Eine Lieblingsposition ist mir mittlerweile egal. Hauptsache spielen J

 Kannst du dir vorstellen, bei Hansa zu bleiben?

Ich habe jetzt erstmal für zwei Jahre den Vertrag unterschrieben. Ich fühle mich hier sehr wohl und nach den 2 Jahren wird man sehen, wie es weitergeht. Darüber habe ich mir noch keine großen Gedanken gemacht.

Und auch ihr könnt live bei Hansa dabei sein und den Jungs in der DKB-Arena zujubeln. Es gibt etwas zu gewinnen! Zwei Freikarten für das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II. Beantwortet die Frage: Wie oft trafen die beiden Mannschaften schon aufeinander? Eure Antwort geht an: redaktion@pocketguide-online.de

Foto: Hansa Rostock

Logo: Hansa Rostock via facebook

1 Kommentare

  1. roland sagt

    Es freut mich für dich da ich
    auch NASA Fan schreibe aus
    Freiburg im Breisgau
    wūnsch Dir alles Gute

Kommentar verfassen