Kunst und Kultur, Mixed
Schreibe einen Kommentar

Review: The Glitz – Selected Remixes

Der Rostocker Daniel Nitsch und der Berliner Andreas Henneberg bilden zusammen das allseits bekannte DJ-Team The Glitz. Am Ende der Festival-Saison, die sie auch wieder so richtig hart zusammen bespielt haben, erschien Anfang August nun ihre Remix-Compilation „Selected Remixes“.

The Glitz - Selected Remixes_facebook

Daniel Nitsch und Andreas Henneberg

Mit der sorgfältig sortierten Delikatessenabteilung der eigenen und liebsten Remixes gehen The Glitz den logischen Schritt ihre Arbeiten auf einer ganz besonderen Werkschau zu kompilieren. Man kann nur hoffen, dass dies ein großartiger Vorgeschmack auf das kommende Album ist. Auf die Ohren bekommt man die glitzigen Interpretationen der Songs von  Italoboyz, Douglas Greed, The Hacker, Dapayk oder Lee van Dowski. Das Zweigespant bleibt natürlich seinen Zuhörern nichts schuldig und verzaubert gekonnt t mit melodischer Kunst.

 

 

Tracklist

  • BACK TO ME (THE GLITZ REMIX) – DAPAYK SOLO feat. CAMARA & JON HESTER
  • DON´T TALK (THE GLITZ REMIX) – ITALOBOYZ feat. FADILA
  • KARPFEN (THE GLITZ REMIX) – THE MICRONAUT
  • BETTER NOT (THE GLITZ REMIX) – MARCUS MEINHARDT feat. FABIAN REICHELT
  • PHARA OH (THE GLITZ REMIX) – DOLE & KOM
  • INTERAFRICA (THE GLITZ REMIX) – MIHALIS SAFRAS
  • NO ONE (THE GLITZ – REMIX) – OLIVER KLEIN & KOLOMBO
  • THE ONLY ONE (THE GLITZ REMIX) – THE HACKER
  • DIE EISENBAHN (THE GLITZ REMIX) – LEE VAN DOWSKI
  • WHEN A MAN SINGS ON A TRACK (THE GLITZ REMIX) – DOUGLAS GREED
  • REGRET (THE GLITZ REMIX) – MARQUEZ ILL feat. LEIGH MYLES 

Fotos: The Glitz via facebook

Kommentar verfassen