Rostock, Uncategorized
Schreibe einen Kommentar

Tag gegen Rassismus am 23. März in Rostock

Neptun-Schwimmhalle als Ort der Begegnung

Am 23. März 2016 veranstalten Rostocker Institutionen, Vereine und Akteure des sozialen Lebens gemeinsam einen Tag gegen Rassismus. Von 10 bis 16 Uhr finden in der Neptun-Schwimmhalle, Kopernikusstraße 17, viele kulturelle und sportliche Mitmachangebote statt. Das Event steht unter der Schirmherrschaft des Rostocker Oberbürgermeisters Roland Methling. Es wird im Rahmen der vom 10. bis 23. März stattfindenden Internationalen Wochen gegen Rassismus durchgeführt. Die Wurzeln dieser Internationalen Wochen gehen auf den 21. März 1960 zurück. An diesem Tag starben durch Polizeischüsse 69 Menschen im südafrikanischen Sharpeville. Sechs Jahre später riefen die Vereinten Nationen den 21. März zum „Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung“ aus. Das Hanse-Jobcenter, die Arbeitsagentur und die Hansestadt Rostock möchten gemeinsam mit dem Migrantenrat, dem Landessportbund M-V und dem Stadtsportbund am 23. März ein Zeichen dafür setzen, dass Flüchtlinge in Rostock willkommen sind. Indoor-Drachenbootrennen, Kulturevents und Wasserspaßangebote laden dazu ein, mit Zugewanderten aus vielen Regionen der Welt in Kontakt zu kommen. In Rostock und Umgebung übernehmen viele Menschen, Firmen und Institutionen seit langer Zeit ganz selbstverständlich Verantwortung für die Integration zugewanderter Mitbürgerinnen und Mitbürger. So sind aktuell beispielsweise mehr als 3.600 ausländische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Unternehmen der Region tätig.

Wo?

Neptun-Schwimmhalle, Kopernikusstraße 17

Wann?

Am 23. März 2016 von 10 bis 16 Uhr

Kommentar verfassen