Alle Artikel mit dem Schlagwort: Freizeit und Kultur

Körks Strandarena

Hi Leute, ich weiß, ihr habt genug Aufregungen, vor allem während der Prüfungszeit! Aber manchen reicht das nicht aus und andere wieder brauchen den ganz besonderen Kick und dafür kann ich euch einen guten Tipp geben: KÖRKS Strandarena in Körkwitz hinter Ribnitz-Damgarten, auf dem Weg zum Fischland/Darß oder direkt von Rostock auf die B105 bis zum Abzweig Altheide auf die L 21 fahren und kurz vor Körkwitz Hof der Ausschilderung nach rechts folgen. Oder ihr fahrt mit dem Linienbus Hohe Düne – Graal-Müritz – Ribnitz-Damgarten. Auch per Zug könnt ihr Ribnitz – Damgarten (West) erreichen und fahrt per Linienbus (Dierhagen) weiter. Für passionierte Radfahrer empfiehlt sich ebenfalls die Route Graal- Müritz Richtung Ribnitz (Boddenwanderweg). In Körkwitz findet ihr den Bernsteinsee, ganz romantisch von Schilf, Wiesen und Wald umgeben, ein Klein Ort, sozusagen eine Oase der Ruhe und Beschaulichkeit, abseits vom lauten Straßenverkehr, der pausenlos auf die Seebäder zurollt. Man hört nur das Surren der Seilbahn und das Klatschen der Boards und Musik vom Shop der Strandarena und vielleicht auch mal einen Vogelruf. Also echt erholsam! …

Karls „Pier 7“

Einen Ausflug wert ist Warnemünde jeden Sommer. Wartet es doch, ob der zahlreichen Besucher, immer wieder mit neuen und größeren Attraktionen auf. In diesem Jahr steht das Ostseebad mit bisher 161 gemeldeten Schiffsanläufen vor einer weiteren Rekordsaison. Einer der Mittelpunkte des Anlege- und Abreisetrubels der Schiffe wird auch 2011 Karls „Pier 7“ sein – für uns Grund genug, euch den „Mix aus Erlebnisgastronomie, Shopping und Spielattraktionen“ vorzustellen. Seit 2009 öffnet der „Pier 7“ seine Pforten für Jung und Alt sowie Groß und Klein. Zwischen April und Oktober können sich Einheimische, Touristen und Kreuzfahrtpassagiere von einem bunten Programm überzeugen lassen, denn das Motto „Shoppen, Schlemmen, Schiffe gucken“ lässt keine Wünsche offen. Shoppen und Schlemmen sind dabei nicht nur an das maritime Flair angelehnt, das Warnemünde zu einem der „Hotspots“ an der Ostseeküste macht, sondern beinhalten ebenso Produkte, für die das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern bekannt ist. Erstanden werden kann von Sanddornprodukten über selbst hergestellte Marmeladen bis hin zu Wurstwaren aus der Region im „Pier 7“ (fast) alles. Schlemmertechnisch wartet das blaue Holzhaus mit einem großen Selbstbedienungsbereich auf, an …

Touristenmagnet Warnemünde

Sie kommen in Sandalen und tragen weiße Socken, die an den Knien abschließen – da, wo die kurze Hose beginnt. Sie haben Handtücher unter dem Arm und stehen zumeist unauffällig auf der Düne am Eingang eines Strandabschnitts, um arglos durch die Gegend zu gucken. Plötzlich setzen sie sich in Bewegung und stürzen in Richtung Strand wie Möwen, die ein unbeaufsichtigtes Stück Brötchen auf dem Boden liegen sehen. Doch ihnen geht es nicht um das Brötchen. Ihnen geht es darum, das Handtuch, das sie sich ordentlich gefaltet unter den Arm geklemmt haben, seinem ihm angedachten Zwecke zuzuführen. Sie sind Touristen, angetreten, um den Strand zu besetzen, gekommen, um am Strand zu bleiben. Jeden Sommer scheint irgendwo in Deutschland eine Tür aufzugehen, die Scharen von Menschen dazu bewegt, an den Ostseestrand zu kommen, um Urlaub zu machen. Manche kommen über den Wasserweg, andere über die Autobahn, ganz Sachsen kommt geschlossen und mit allem, was geht! Sicher, Mecklenburg-Vorpommern ist zu Recht eines der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland. Als solches ist es natürlich abhängig vom Tourismus und den Einnahmen, …

Wo trifft sich Rostock im Sommer?

Ihr habt den Start in den Rostocker Sommer bisher verpasst? Ihr wisst nicht, wo Freunde und Nachbarn hingehen, um sich zu sonnen, zu entspannen oder zu feiern? Dumm gelaufen? Nein. Denn wir sagen euch, wo die Umtriebigen zu finden sind. Hier kommen die Top Ten der Ausflugsziele im Rostocker Sommer. Platz 10: Clubs In Rostock ist Clubbing auch im Sommer angesagt. Die einschlägigen Locations findet ihr, wie immer, in unserer Heftmitte. Doch, seid gewarnt! Im Sommer sind es nicht die dunklen Dancefloors, die die Nachtschwärmer anziehen. Es sind die Außenanlagen der Clubs, in denen man das feierfreudige Publikum antrifft. Platz 9: die Wiesen vor den Universitätsgebäuden Egal, ob auf dem Uni-Platz oder dem Campusgelände der Ulmenstraße, selbst das universitäre Leben spielt sich im Sommer eher vor als in der Uni ab. Kurse werden auf die Wiesen vor den Gebäuden verlegt, Freistunden sowieso. Und warum auch nicht? Schließlich regt Sauerstoff die „grauen Zellen“ an. Platz 8: der Stadthafen „Immer wieder sonntags“ (10-14 Uhr) frühstückt es sich sehr gut hoch über den Dächern des Stadthafens. Im Silo …

Der perfekte Strandtag

…Eingekuschelt in eine dicke Decke und Tee schlürfend, erinnere ich mich an meinen ersten Sommer in Greifswald… Das Sommersemester begann und nach dem erfolgreichen Bestehen als Ersti kam man als alter Hase nach Greifswald zurück. Endlich war ich weitestgehend selbstständig in der Lage meinen Stundenplan zusammenzustellen und wusste womit mich der Studienalltag erwartet. Vor meiner Abreise aus der Heimat hatte mir schon eine Handvoll Freunde mit neidischen Blicken ihren Besuch angekündigt. Studieren in Greifswald war im Sommersemester plötzlich ein Privileg, gerade so, als hätten wir zum ersten Mal bemerkt, dass die Ostsee sozusagen vor meiner Tür liegt. Mit Beginn des Semesters kehrte der Frühling ins Land zurück. Endlich. Nach einem langen, grauschnieseligem und vor allem kalten Winter stiegen die Temperaturen wieder an und mit den ersten warmen Sonnenstrahlen füllten sich die Straßen unserer kleinen Hansestadt mit fröhlichen Gesichtern, Vogelgezwitscher und eisverschmierten Mündern. Berauscht von Frühlingsgefühlen ging mir zu Beginn des Sommersemesters alles ein wenig leichter von der Hand. Schließlich wurden die Tage wieder länger und ich machte erneut die Erfahrung, wie unglaublich motivierend ein blauer …

Ein Rundgang durch den Tiefpark

Der Winter und die trüben Tage sind vorbei und wir brauchen wieder Beschäftigungen im Grünen und an der frischen Luft. Wie wäre es denn einmal mit einem Besuch im liebevoll angelegten Greifswalder Tierpark. Damit ihr den Weg zur 3,6 ha großen Parkanlage rund um den Schwanenteich auch findet, schaut in den Stadtplan des Pocket Guides und euer Besuch kann sofort starten. Im Tierpark begrüßen euch dann 100 Tierarten, von verschiedensten farbenfrohen Vögeln, zahlreichen Enten und Schwänen, Stachelschweinen, Esel, Ponys, Biber, Erdmännchen, Präriehunde, einem Mäusehaus, sowie Reptilien und Amphibienarten in einem für sie extra angelegten Gebäude. Ein Highlight beim Rundgang ist auf jeden Fall das Streichelgehege, wofür ihr für 10 Cent Futter kaufen könnt und euch waghalsig in die Herde aus Ziegen und Schafen stürzen dürft. Außerdem erwarten euch zahlreiche Spielereien und Pavillons zur „Entfaltung der Sinne“ und für Kinder gibt es den beliebten Abenteuerspielplatz und eine kleine Kartbahn. Außerdem hält der Tierpark besondere Veranstaltungen für euch bereit. Die Umweltpavillons können zu Ausstellungszwecken rund um das Thema Wasser genutzt werden, es gibt einen zu mietenden Grillplatz …

Sommer, Sonne, Strand & Meer…

…und Volleyball gehören genauso zusammen wie der Osterhase und Ostern. Aber wenn es euch auch so geht wie mir, dass ihr den Volleyball irgendwann nicht mehr sehen könnt, dann habe ich hier ein paar andere Anregungen für euch. Handtuchschleuderball ist eine super Möglichkeit eure Handtücher wieder trocken zu wedeln und dabei Spaß zu haben. Ihr braucht dazu Handtücher und viele Bälle. Ziel des Spiels ist es möglichst alle Bälle in einer bestimmten Zeit mit dem Handtuch ins gegenüberliegende Spielfeld zu werfen. Wichtig ist, dass die Bälle auf der anderen Seite auch mit dem Handtuch gefangen werden. Habt ihr keine Bälle, dann nehmt euch einfach eure aufgepumpte Luftmatratze und versucht so viele Leute wie möglich auf die Matratze zu kriegen und eine gewisse Zeit so stehen zu bleiben. Alle, die das langweilig finden, können das Ganze ja mal im Wasser probieren. Für diejenigen, denen nichts zu peinlich ist, wird ein Feld abgesteckt, auf diesem Feld ein Sandhügel gebaut und ein Ameisenbär bestimmt. Ähnlich wie bei Steh-Bock Lauf-Bock versucht der Ameisenbär die Spieler – also die Ameisen …

Geocaching

Für alle die denken sie kennen ihre Stadt in- und auswendig kommt hier der Gegenbeweis. Ich selbst konnte mir anfangs nichts darunter vorstellen, wie es abläuft, wenn man von irgendwo Koordinaten bekommt und dann nach einer Tupperdose sucht. Aber eigentlich ist es ganz simpel. Alles was ihr braucht ist ein Navi oder (für die Profis) ein GPS-Gerät und die Seite geocaching.com. Die ist zwar auf Englisch aber man findet sich zurecht. Guckt als erstes nach einem Googlefeld in das ihr euren Wunschort schreibt. Daraufhin öffnet sich eine Karte in der alle Caches (so heißen die Ziele die ihr sucht) eingezeichnet sind, die es in der Umgebung gibt. Habt ihr euch einen ausgesucht, klickt ihn an und ihr erfahrt, was euch erwartet. Vom Schwierigkeitsgrad bis zur Umgebung oder einer Geschichte die zum Ort passt, ist alles beschrieben und dass dann auch auf Deutsch. Habt ihr die Koordinaten ins Navi eingegeben liegt es an euch den Punkt zu finden.Geocaching gibt es jetzt seit 10 Jahren und es ist weltweit verbreitet. Die Idee die dahinter stand war ursprünglich …

Unterwegs in der Umgebung

Und was machen wir jetzt? Habt ihr alles gesehen was Neubrandenburg zu bieten hat und wisst nun nicht mehr, was ihr noch machen sollt? Wie wär’s, wenn ihr mal über den Tellerrand schaut? Nein, halt, nicht bis nach Berlin… Ich dachte da an was Näheres. Das erste Ziel kann man sogar mit dem Fahrrad gut erreichen und nennt sich Burg Stargard. Alle die jetzt Angst kriegen, weil das eine Kulturfahrt wird, kann ich beruhigen. In der Stadt gibt es zwar eine Burg, die man besichtigen kann, aber das ist noch nicht alles. Für alle Pferdebegeisterten unter euch gibt es hier gleich zwei Reiterhöfe zwischen denen ihr euch entscheiden könnt. Während man auf dem Haflinger Hof, im Papiermühlenweg 12, ins Gelände reiten kann, gibt es bei Gohrs in der Teschendorfer Chaussee 25 einen abgegrenzten Reitbereich, aber auch Ausritte sind hier möglich. Fast gegenüber, in der Rosenstraße 1, ist dann die Sommerrodelbahn. Von März bis Oktober kann man von 10 bis 18 Uhr für nur 2 Euro pro Fahrt die 720m runter brausen. Integriert sind hier 8 …

Kulturstadt Neubrandenburg

Neubrandenburg als Oberzentrum im Osten Mecklenburg-Vorpommerns bietet allen Altersgruppen ein vielfältiges kulturelles Angebot. Neben den Museen der Stadt bieten die Konzertkirche und das Schauspielhaus im Stadtkern abwechslungsreiche und unterhaltsame Programme. Konzerte, Messen und andere Veranstaltungen werden auch in der Stadthalle sowie im Jahnsportforum ausgetragen. Des Weiteren finden verteilt über das Jahr zahlreiche Stadt- und Stadtteilfeste, wie das Vier-Tore-Fest, das Katharinen-Fest, das Nachtjacken Open Air, der Jazzfrühling, die Halloween-Nacht und der Weberglocken-Markt zu Weihnachten statt. Die 700 Jahre alte Konzertkirche inmitten der Innenstadt Neubrandenburgs, von dessen Turmplattform Bewohner und Touristen einen außergewöhnlichen Rundblick über die Innenstadt und das Umland haben, ist eine der Festspielstätten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Im Turm der Konzertkirche können Interessierte die Multimediashow „Das historische Neubrandenburg“ erleben. Musikinteressierte können hier neben zahlreichen weiteren Veranstaltungen die Neubrandenburger Philharmonie genießen. Das Schauspielhaus Neubrandenburg ist eines der ältesten Gebäude der Stadt und sogar das älteste erhaltene Theater-gebäude Mecklenburgs. Es bietet neben der Schauspielerei auch Musiktheater, Lesungen und Konzerte. Der Gebäude-komplex besteht aus drei Elementen: Dem Schauspielhaus, einem gläsernen Foyer mit Café und dem Greve-Haus, welches die Verwaltung …