Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ostsee

Review: Café Buhne 12 in Ahrenshoop auf dem Darss

Vor einigen Wochen war ich ja bereits im Café Knatter, wo man eine beeindruckende Sicht auf die Sonnenuntergänge über dem Usedomer Achterwasser hat. Heute hat es mich in das Café Buhne 12 nach Ahrenshoop verschlagen. Das kleine Café befindet sich am Ortseingang von Ahrenshoop und bietet einen netten Blick und vor allem unverbauten Blick auf die Brandung der Ostsee. Wenn man Glück hat und rechtzeitig reserviert, dann kann man auch von dort den Sonnenuntergang über der Ostsee genießen. Besonders nach einer kleiner Fahrradtour oder einen Strandspaziergang kann man hier entspannt einkehren. Entschleunigung an der Ostsee? Schon am Eingang des Cafés wird man darauf hingewiesen, dass mobile Endgeräte hier nicht erwünscht sind und daran sollte man sich auch halten. Nach der sehr freundlichen Begrüßung des Servicepersonals geht es gleich an den Tisch. Wie ich erschrocken feststellen musste, reißen meine Begleitung und ich den Altersdurchschnitt erheblich nach unten. Das Durchschnittsalter der Abendgäste scheint 65+ zu sein. Der erste Eindruck Das Café liegt am Fuße des Ahrenhooper Steilufers und könnte sicherlich von außen mal wieder einen neuen Anstrich …

Review: Café Knatter in Ückeritz auf Usedom

Das sehr gut besuchte Café liegt in Ückeritz direkt an den Ufern des Achterwasser, inklusive eines Naturhafens und einer ganzen Menge Schilf, und bietet neben einem ideenreichen Restaurant auch noch eine Pension und eine Windsportschule. Während sich die Massen der Touristen entlang der B111 zur den Kaiserbädern schieben, versteckt sich das kleine Café, dass eigentlich ein erstklassiges Restaurant ist, am Ruhepol des Achterwassers. Ich stieß durch Zufall vor knapp zwei Jahren auf die Location und komme seitdem, wenn es die Zeit erlaubt, gerne immer wieder. Schon seit Ende der Achtzigern ist die Stelle ein beliebter Surfspot und so verschlug es auch den Besitzer Jörg Albert nach Usedom. Da damals Surfen auf der freien Ostsee durch das DDR-Regime eher untersagt war, zogen sich viele auf das ruhige Achterwasser zurück. Nach der Wende gründete Albert mit Freunden eine kleine Segelschule, die aus einer Holzhütte bestand, aber das Nötigste abdeckte. Nach und nach entstand immer mehr und seit 2007 bietet man nun eine Pension und auch Restaurant an. Café Knatter? Hä? Wie man nun auf den ungewöhnlichen Namen kam, erläutert Jörg Albert …

Auf Erkundungstour durch Danzig

Das Hotel lag hinter dem Fluss Mottlau (Motlawa), der die Alte Vorstadt (Stare Prezedmiescie), die Rechtstadt (Glowne Miasto) und die Altstadt (Stare Miasto) von den Wohnvierteln trennt. Von da aus kann man die Hansestadt in ihrer vollen Pracht erkunden. Eine schwere Aufgabe, denn man weiß gar nicht, wo anzufangen ist. Deshalb könnte der erste Spaziergang durch Danzig ein einfaches Schlendern sein.