Alle Artikel mit dem Schlagwort: Reisebericht

Barcelona – mi hermosa

„Mit der U-Bahn fuhren wir zur Plaça Catalunya. Es wurde bereits dunkel, als wir die Treppe zu den Ramblas hinaufstiegen. Die Straßenlaternen zeichneten bunte Muster auf den Boulevard. Zwischen Blumenkiosken und Cafés flatterten Taubenschwärme, es wimmelte von Straßenmusikanten und Animierdamen, Touristen und Provinzlern, Polizisten und Gaunern, Bürgern und Gespenstern aus anderen Zeiten. Germán hatte recht – nirgends sonst auf der Welt gab es eine solche Straße.“

In Breslau gemeinsame Wurzeln erleben

Breslau: Begegnung der Kulturen und der Geschichte Die niederschlesische Metropole spiegelt bis heute die deutsch-polnische Geschichte wider. Wrocław war bis 1945 unter dem Namen Breslau die viertgrößte Stadt Deutschlands, danach wurde die deutsche Vergangenheit nahezu vollkommen gelöscht. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Breslau bis zu 70 Prozent zerstört und fast menschenleer. Alles, was an die deutsche Vergangenheit erinnerte, wurde polnisch umbenannt, Inschriften wurden entfernt, Denkmäler gestürzt. Fünf Jahrzehnte später entdeckt die Stadt ihr gemeinsames Erbe langsam wieder und der Großteil der Gebäude in der Innenstadt ist liebevoll restauriert. Sie strahlen nun wieder den alten Bürgerstolz aus, ob in strenger Backsteingotik oder überschwänglichem Barock, in klassizistischer Eleganz oder kühner moderner Sachlichkeit. Heute kann man wieder viel von dem Breslau des 20. Jahrhunderts erleben, das als wirtschaftliches, geistiges und wissenschaftliches Zentrum Preußens galt. Am besten kommt man mit dem Auto nach Breslau. Von Berlin aus sind es nur knapp 2,5 Stunden bis in die niederschlesische Metropole. Eine Fahrt mit der Bahn ist auch möglich, dauert aber etwas länger, da in Posen ein Zwischenstopp erfolgt (siehe EXTRA-Tipp). Erst …

Krakau: Einzigartige Erinnerung an Vergangenes

KRAKAU – ein Reisebericht Krakau, eines der größten städtischen Zentren Polens, gerne auch Florenz des Nordens oder polnisches Rom oder auch das Paris an der Weichsel genannt. Doch istKrakow nicht durch seine Ähnlichkeit zu anderen kulturell wertvollen Städten bekannt und berühmt geworden, sondern durch seine Einzigartigkeit als ein nationales Mysterium, das nicht nur an die Vergangenheit Polens erinnert, sondern auch den fortschrittlichen Charakter und die wirtschaftliche Bedeutung widerspiegelt. Nach Krakau kommt man ganz einfach: Bus, Zug oder Flugzeug oder eine Kombination aus allen. Wer den Flieger bevorzugt schaut am besten bei Air Berlin nach Schnäppchen, denn dort kann man schon für 100€ hin- und zurückfliegen. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist die Bahn. Mit dem Euro-Spezial kommt man super einfach und extrem günstig nach Polen. Eine Fahrt nach Krakau bekommt man, bei vorzeitiger Buchung, schon ab 29€. Die zu erwartenden neun Stunden Zugfahrt gehen schnell vorüber. Vorbeiziehende polnische Landschaften lassen Langeweile kaum aufkommen und mit Reiselektüre bewaffnet, ist die Zugfahrt nur der erste Schritt in die ehemalige Königsstadt Polens. Im Roman „Ich schwebe über Krakau“ (2000, Hanser) …

Zwei Wochen Shanghai und zurück

Ich wollte Weihnachten und Silvester einmal fern von den üblichen Verpflichtungen dieser Zeit verbringen und habe den Fakt genutzt Kontakte nach Shanghai zu haben. Eines schon mal vorweg, ich war nicht in China, aber dafür in einer niemals schlafenden, lauten, atemberaubenden und faszinierenden Stadt am anderen Ende der Welt. Meine, über mehrere Tage anhaltende, Reizüberflutung begann direkt am ersten Abend. Nach einem koreanischen Abendessen gab es einen ersten langen Abendspaziergang zum Shanghai People´s Square, der durchaus als Mittelpunkt der Stadt bezeichnet werden kann. Hier befinden sich kleine Parkanlagen, Museen, Theater und das Einkaufszentrum schlechthin. Die Nanjing Lu führt als Einkaufsstraße direkt vom People´s Square zum Bund, der an sich schon schön ist, einem aber auch eine tolle Sicht auf die Skyline Pudong´s bietet. Pudong ist das Finanz- und Handelszentrum der Stadt und wurde innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte in einem Stück aus dem Boden gestampft. Hier befinden sich der futuristische und in der Skyline wohl bekannteste Oriental Pearl TV Tower, der Jin Mao Tower, der dem Crysler Building in New York nachempfunden wurde und der …