Alle Artikel mit dem Schlagwort: Uni

Familienfreundliche Uni-Rostock?

Im Juni 2010 hat die Uni Rostock von der berufundfamilie gGmbH, einer Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, das Prädikat „familiengerechte Hochschule“ erhalten. Mir als studierender Mutter kam dazu als erstes der Gedanke: Was genau ist mit „familiengerecht“ gemeint, wenn es an der Uni Rostock nicht die Möglichkeit eines Halbtagsstudium gibt? Theoretisch gibt es diese Klausel im Hochschulgesetz von Mecklenburg-Vorpommern. Nur eben leider keine Umsetzung. Annette Meier, Geschäftsführung der Projektgruppe, beschreibt die familienfreundliche Hochschule so, dass „die Uni als Arbeitgeber und Studienstandort es gewährleistet, dass man Beruf und Familie unter einen Hut bringen kann“. Familiengerecht beinhaltet jedoch nicht nur Erziehung von Kindern, sondern auch die Pflege von Familienangehörigen und die Initiative URgesund, die sich im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements engagiert. Hauptsächlich ist Meier damit beschäftigt, die Zielvereinbarungen, wie zum Beispiel den Aufbau einer universitären Kinderbetreuungseinrichtung für Kinder der Angehörigen der Universität oder die Verbesserung der familiengerechten Studien- und Prüfungsorganisation auszuarbeiten und diese dann umzusetzen. Allein für dieses Jahr gibt es bereits 80 Anmeldungen von Uniangehörigen, die noch keinen Betreuungsplatz für ihre Kinder haben. Hier soll Abhilfe mit …

Was ist los an meiner Uni?

Baugeschehen Im Sommer 2011 wird der Neubau des Instituts für Informatik mit Rechenzentrum und Audiovisuellem Medienzentrum in der Albert-Einstein-Straße 21 fertig gestellt. Das viergeschossige Institutsgebäude wird auf 4.201 Quadratmeter Hauptnutzfläche hochwertige Studien- und Arbeitsplätze bieten. Große Priorität der Baumaßnahme hat das Rechenzentrum der Universität Rostock. Es dient als Kommunikationsstruktur und sichert die Daten von Forschung und Lehre. Deshalb wird eine hochwertige technische Verfügbarkeit gewährleistet. Audimax wächst weiter Im November 2011 soll auf dem Uni-Campus Ulmenstraße der zweite Hörsaalkomplex eröffnet werden. Der neue Bildungstempel wird spiegelverkehrt direkt neben dem Audimax errichtet. Zwei Hörsäle wird das „Audimax II“ haben, für ca. 500 Zuhörer. Ausstellung „Rostock in Schwarzweiß. Karl Eschenburg und sein Rostock“ Vom 25. Februar bis zum 22.Mai 2011 sind Fotografien des Rostocker Fotografen Karl Eschenburg (1900-1947) im Kulturhistorischen Museum zu sehen. Uni Rostock – gründungsfreundlichste Hochschule Laut einem bundesweiten Ranking gehört die Universität Rostock zu den gründungsfreundlichsten Hochschulen. Die Rostocker Universität steht zurzeit auf Platz 10 beim Ranking und bietet damit Studenten und Mitarbeitern besonders gute Chancen für eine Existenzgründung. Text: Solveig-Ulrika Crohn Foto: Solveig-Ulrika Crohn

Uni-Bibliothek Greifswald

Jedes Semester zur Klausuren Zeit ereignet sich ein Phänomen in der Universitätsbibliothek und den Fachbibliotheken. Die sonst mäßig genutzten Räumlichkeiten sind überfüllt und es bietet sich ein Bild, welches an einen geschäftigen Ameisenhaufen erinnert: alle Plätze sind ausnahmelos belegt, teilweise sitzen Studenten auf dem Boden. An den Schließfächern bildet sich eine Anstehschlange, es beginnt eine Schlacht, sobald ein Korb frei wird und von den Einzel- und Gruppencarrels fange ich gar nicht erst an. Doch auch wer früh kommt, dem sei das Leben nicht einfach gemacht. Denn auch wenn alles Notwendige bereit gestellt ist, steht ein langer Tag des Lernens in Aussicht. Dennoch hat die „Bib“ eine magische Anziehungskraft auf Studierende, denn geteiltes Leid ist halbes Leid. Die Bibliothek ist ein sozialer Treffpunkt, welcher in den Lernpausen für die nötige Ablenkung und Erheiterung sorgt. Während des Lernens kann man sich in Ruhe und ohne Störung auf den Lernstoff konzentrieren (außer Facebook wird daueraktualisiert) und in den Pausen klönt man, trinkt einen Kaffee, geht in die Mensa Mittag essen, unternimmt einen Spaziergang durch den botanischen Garten oder …

Jobs an der Uni-Greifswald

Nach den Vorlesungen noch in der Uni bleiben? Glaubt mir, es lohnt sich, nicht gleich den kürzesten Weg nach Hause zu wählen, sondern etwas länger im Labor oder beim Prof zu verweilen. Studentische Hilfskräfte und Tutorenstellen werden in jeder Fakultät gesucht und sind heißbegehrte Jobs unter den Studenten. Was erwartet euch aber, wenn ihr über den normalen Unibetrieb eure Seele der universitären Forschung verschreibt? Hauptsächlich unterstützen studentische Hilfskräfte die Lehrkräfte bei ihren Tätigkeiten in Forschung und Lehre und erledigen anfallende Hilfstätigkeiten. In der Philosophischen Fakultät ist ihre Hilfe vor allem bei Seminarvorbereitungen wie Scannen, Kopieren und dem Erstellen von Literaturlisten gefragt. Computerbegabten Hilfskräften wird außerdem zugetraut, Dateien auf HIS/LSF hochzuladen oder Aufsätze für bevorstehende Publikationen des Profs zu formatieren. In fremdsprachlichen Instituten können sie manchmal zum Translator mutieren und Übersetzungsarbeiten und Korrekturlesen übernehmen. Auch in der Medizin sind viele Stellen zu vergeben. Hier liegen die Aufgaben vor allem in der Forschung. Studierende müssen fit im Labor sein und sich mit Chemikalien, Fragebögen und Technik auskennen. Am Institut für Community Medicine gibt es die SHIP Studie …

Was ist los an meiner Uni?

Magisterstudium Alle Magisterstudiengänge laufen im Sommersemester 2011 endgültig aus. Das bedeutet, dass sich die Studenten letztmalig im Sommersemester 2011 zu den Prüfungen anmelden können und die Magisterarbeit abgeschlossen haben müssen. Danach ist es aber auf jeden Fall noch möglich, nicht bestandene Prüfungen zu wiederholen. Fachbibliothek Geschichte: Buchbestand wieder zugänglich Wie der Fachschaftsrat Geschichte am 11.02.2011 nach einem Gespräch mit Herrn Dr. Wolff (Leiter Universitätsbibliothek) auf seiner Seite mitteilte, wird es für die Fachbibliothek Geschichte eine Übergangslösung geben. Ab dem 28.02.2011 wurden die Bestände der FB Geschichte wieder zugänglich gemacht. Studierenden wird so die Möglichkeit gegeben, Bücher für eine Woche zu entleihen. Dazu ist Mitarbeitern der Zugang zum Historischen Institut gewährt worden. Die Bücher aus der FB Geschichte werden wie bei Magazinausleihen bestellt. Im August/September soll die Fachbibliothek dann in das Gebäude der Alten Bibliothek (Rubenow Str. 4) umziehen, wo die Bücher dann wieder zugänglich sein werden. Seminar: Berufseinstieg mit Behinderung u. chronischer Krankheit (16.-19. August) Programmpunkte: • Bewerbung in Theorie und Praxis • Simulation von Bewerbungsgesprächen • individuelle Gespräche zu Fragen und Problemen in Bewerbungsverfahren …

Stressfaktor Prüfungsangst

Ich kann mich noch gut an die Nacht vor Abgabe meiner Bachelorarbeit erinnern. Meine Freundin und ich hatten miteinander telefoniert in der Hoffnung, uns Mut zusprechen zu können. Ganz blöde Idee! Stattdessen hatten wir überlegt alles sausen zu lassen, uns eingeredet, dass all das Geschriebene nur humbug sei und wir es einfach nicht drauf hätten. Zwei Minuten später haben wir uns dann wieder aus dem Sumpf gezogen, alles fundiert und für gut befunden und wir seien sowieso die Größten. Eine halbe Stunde später ein zweites Telefonat, in dem wir uns darüber aufgeregt hatten, wie wenig Unterstützung man aus der Umgebung erhielt. Sie hatte ihre Arbeit noch einmal laut gelesen, woraufhin ihr Zuhörer eingeschlafen war und ich musste mir von Seiten meiner „Unterstützer“ anhören, dass ich mir keine Sorgen machen müsste, ich hätte es nicht bis hierhin geschafft, wenn ich eine Pfeife wäre. Ganz große Klasse diese Beiträge, die einem so richtig unter die Arme greifen. Das war dann der Punkt, an dem beschlossen wurde, dass es egal sei, was gesagt wird oder in ihrem Falle …