Kreativ

Workshop in Rostock: leblose Gegenstände und Figuren zum Leben erwecken

Endlich selbst etwas bewegen. Warum nicht auch gleich die ganze Welt. Denn genau das ist Trickfilm: leblose Gegenstände und Figuren zum Leben erwecken.
Unter dem Motto „Alles in Bewegung“ lädt der Jugendmedienverband M-V vom 26. bis 28.09.2014 Jugendliche nach Rostock ein, um Tricks und Möglichkeiten des animierten Films kennenzulernen und selbst auszuprobieren.

„Wir richten uns an alle, die gerne kreativ sind. Man muss nicht unbedingt ein guter Zeichner sein, um einen tollen Trickfilm zu gestalten. Die Möglichkeiten sind praktisch endlos“, sagt Marie-Luise Kutzer vom JMMV.

Die Studentin organisiert den Workshop gemeinsam mit anderen aktiven Ehrenamtlichen des Jugendmedienverbandes. Zusammen kann also gezeichnet, gebastelt und geknetet werden, bevor der eigene Film entsteht.

„Eigene kreative Ideen und reichlich Fantasie sind die einzige Voraussetzung“, so Marie-Luise Kutzer. Das nötige Fachwissen wird von einem Referenten des Instituts für neue Medien Rostock vermittelt. Dabei werden zuerst Filme der Profis gesichtet, danach werden verschiedene Animationstechniken ausprobiert und anschließend an der Set- und Figurengestaltung gearbeitet.

Das Besondere an diesem Workshop sei der Mix aus viel Praxis, viel Ausprobieren, wissenswerter Theorie und dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer. „Es geht vor allem um das eigene Probieren und das Verwirklichen von Ideen. Dabei hilft praktisch jeder jedem“, so Kutzer.

Ein Wochenende lang werden sie und ihre Mitstreiter vom JMMV gemeinsam mit den Teilnehmern das nötige Know-how der Trickfilmproduktion erarbeiten und viel Freiheit für eigene Ideen bei der Umsetzung lassen.

Das Anmeldeformular mit allen wichtigen Informationen ist unter www.jmmv.de zu finden. Die Kosten für den Workshop betragen EUR 20,- für Mitglieder und JuLeiCa-Inhaber, EUR 30,- für alle anderen. Darin enthalten sind Vollverpflegung und Übernachtung. Fahrtkosten können auf Antrag bis zum BahnCard50-Preis erstattet werden.

Foto: JMMV via twitter