Greifswald
Schreibe einen Kommentar

WWF EARTH HOUR am 19. März 2016 in Greifswald

Anlässlich der WWF EARTH HOUR gehen am 19. März 2016 in privaten Haushalten und auf öffentlichen Plätzen in Städten weltweit für eine Stunde die Lichter aus. Millionen Menschen wollen so ein Zeichen setzen: Gegen den Klimawandel und für den Artenschutz!

Auch Greifswald macht mit!

Auch für die Universität spielt Umweltschutz eine große Rolle. Sie hat sich in ihrem Leitbild das Ziel gesetzt, den Universitätsbetrieb zukünftig CO2-neutral zu gestalten. Wissenschaftler und Verwaltungsmitarbeiter entwickeln gemeinsam Maßnahmen zur Reduzierung von Kohlendioxidemissionen in der Strom- und Wärmeversorgung, bei Mobilität und Beschaffung. Gleichzeitig erarbeiten und prüfen sie Konzepte, wie CO2-Emissionen im Universitätsbetrieb, die nicht vermieden oder verringert werden können, durch Kompensationsmaßnahmen ausgeglichen werden können.

So ist beispielsweise für die Zentrale Universitätsbibliothek geplant, die komplette Beleuchtung durch LED-Lampen zu ersetzen. Mit einer Umrüstung könnten rund 488.000 Kilowattstunden Energie pro Jahr gespart werden. Das entspricht einer Einsparung von rund 64 Prozent gegenüber der herkömmlichen Beleuchtung. Oder anders gerechnet: Mit der eingesparten Menge Energie könnten 122 Dreipersonenhaushalte ein Jahr lang mit Strom versorgt werden. Wenn die Pläne umgesetzt werden können, würde über die Gesamtlebensdauer der LED-Leuchten rund 6.000 Tonnen CO2 in 20 Jahren eingespart werden. In der neuen Bibliothek am Campus Loefflerstraße wurden bereits energiesparende LED-Lampen eingebaut. Auch das neue Hörsaalgebäude am Standort wird damit ausgerüstet.

Von 20:30 bis 21:30 Uhr erlischt die Beleuchtung des Unihauptgebäudes in der Domstraße. Jeder ist herzlich eingeladen, an der Aktion WWF Jugend am Rubenowplatz teilzunehmen und symbolisch ein Lichtlein anzuzünden, welches in ein Kerzenbild integriert werden soll. In entspannter und beleuchteter Atmosphäre wollen die Veranstalter dann über den „Klimawandel als Artenkiller“, das Hauptthema der diesjährigen Earth Hour, reden. Dazu gibts Musik auf die Ohren, live und unplugged!

Klingt gut? Am Samstag, den 19. März um 20:00 Uhr am Rubenowplatz geht es los! 

Kommentar verfassen